Silke Irmer

Ihre Expertin bezüglich aller Fragen zur Händigkeit

Ich berate und unterstütze Kinder und Erwachsene bei allen Fragen der Händigkeit, umgeschulter Linkshändigkeit, sowie fein- und grafomotorischen Schwierigkeiten.

Seitdem ich 2000 angefangen habe, hauptberuflich als Ergotherapeutin zu arbeiten, haben die Themen Linkshändigkeit, umgeschulte Händigkeit und deren Folgen und Auswirkungen mein besonderes Interesse und meine Leidenschaft geweckt. Deswegen habe ich mich als zertifizierte Linkshänderberaterin nach der S-MH Methode ausbilden lassen. Seit 2012 begleite und unterstütze ich Kinder und deren Eltern sowie Erwachsene, ihre dominante Hand zu erkennen und helfe ihnen dabei, ihre angeborene Händigkeit zu (er)leben.

Fachgebiete

Ergotherapeutin, Linkshänderberaterin nach der S-MH Methodik, Feinmotoriktherapeutin nach Stehn

Die Händigkeit eines Menschen ist angeboren. Sie ist Ausdruck der motorischen Dominanz der gegenüberliegenden Hirnhälfte. Beim Linkshänder sind die linke Hand und die rechte Hemisphäre dominant, beim Rechtshänder ist es genau umgekehrt.

Eine Umschulung in der Händigkeit bedeutet, dass täglich bis zu 30% Mehraufwand geleistet werden muss als bei einem Menschen, der seine angeborene Händigkeit (aus)lebt.

Sie kommen zu mir, weil Ihr Kind

  • einmal die rechte, ein anderes Mal die linke Hand benutzt

  • wenig Interesse am Malen und Basteln zeigt

  • linkshändig ist und Sie es im Alltag unterstützen wollen

  • in der Schule das Schreiben vermeidet

  • viel Zeit bei schriftlichen Arbeiten benötigt

  • eine verkrampfte Stifthaltung hat

  • Buchstaben/ Zahlen verdreht bzw. vertauscht

  • Mühe hat, sich zu konzentrieren

  • Blackouts bei Lernerfolgskontrollen hat

  • eine Diskrepanz zwischen schulischer Leistung und allgemeiner Begabung aufweist

​​

​Sie kommen zu mir, weil Sie

  • den Verdacht haben (umgeschult) linkshändig zu sein

  • unter psychosomatischen Beschwerden bzw. psychischen Symptomen unklarer Genese leiden

​​

In all diesen Fällen kann eine Händigkeitstestung Klarheit schaffen.

Wissenschaftliche Einblicke

Heutzutage ist wissenschaftlich bewiesen, dass die Händigkeit eines Menschen angeboren ist und eine Umschulung der
Händigkeit einen massiven Eingriff ins Gehirn darstellt.

Mögliche Primärfolgen sind:

  • Gedächtnisstörungen (besonders beim Abrufen von Lerninhalten)

  • Konzentrationsschwierigkeiten (schnelle Ermüdbarkeit)

  • legasthenische Probleme (Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten)

  • Raum-Lage- Labilität (Links- Rechts- Unsicherheit)

  • feinmotorische Störungen (die sich z.B. im Schriftbild äußern)

  • Sprachstörungen (Stammeln bis zum Stottern)

 

Mögliche Sekundärfolgen sind:

  • Minderwertigkeitskomplexe

  • Unsicherheit

  • Zurückgezogenheit

  • Überkompensation durch erhöhten Leistungseinsatz

  • Trotzhaltungen, Widerspruchsgeist, Imponier- und Provokationsgehabe

  • unterschiedlich ausgeprägte Verhaltensstörungen

  • Bettnässen und Nägelkauen

  • emotionale Probleme bis ins Erwachsenenalter mit neurotischen und/oder psychosomatischen Symptomen

(Quelle: Sattler 1995, S. 53)

In meiner Arbeit als Linkshänderberaterin berichteten mir meine Klienten auch folgende Probleme, die ich auf eine Umschulung zurückführen kann:

  • Haltungsprobleme

  • Sehnenscheidenentzündungen, muskuläre Überlastung

  • Kopfschmerzen, Tinnitus

 
 

Kontaktanfrage

Ich freue mich über Ihre Nachricht.

Silke Irmer

Pestalozzistr. 24

22305 Hamburg

silkeirmer@web.de

Tel.: +49 (0) 40 22 690 280
Mobil: 015 15 91 71192

Danke für die Nachricht!